International Workshop on Flexible Electronics and Sensors

Was?

Treffpunkt für Technologen und Anwender aus verschiedenen Industriezweigen, um sich über neue Sensortechnologien und ihre Integration in innovativen Produkten auszutauschen

Wann?

23.09.2019

Wo?

Dresden

Wer?

Jetzt teilen:
In diesem Ganztagesworkshop werden neue Technologien und Entwicklungen im Bereich der flexiblen Elektronik und der Mikroelektronik beleuchtet, wobei der Fokus auf Sensortechnologien liegt. Der Workshop adressiert gezielt Technologen und Anwender, ihr Technologieangebot und entsprechende Anwenderbedarfe übereinander zu legen und daraus neue Entwicklungen zu generieren.

 

Folgende Themen sind vorgesehen (zwei parallele Tracks, Änderungen vorbehalten):

  • Sensors in Automotive
  • Sensing technologies with silicon and beyond
  • Sensors in Aviation
  • Flexible and Organic Sensors
  • Printed Electronics
  • Organic Electronics
  • Materials for Flexible Electronics
  • Roll-to-roll Production Technologies

Der Workshop wird im Rahmen des SenSa Projekts (Sensorik Sachsen, gefördert durch die Sächsische Regierung) durchgeführt. Führende sächsische Industrie- und Technologiecluster (AMZ, LRT, BTS, biosaxony, VEMAS, Silicon Saxony, OES) haben sich zum Ziel gesetzt, gemeinsam die regionalen Sensoraktivitäten zu stärken und die Bildung neuer Partnerschaften zu unterstützen. Weitere internationale Teilnehmer werden aus dem OES-Partnercluster in Yonezawa, Japan erwartet. Konferenzsprache ist Englisch.

Teilnahmegebühr:

Konferenzbeitrag inkl. Verpflegung: 230 €
Reduzierter Beitrag für Mitglieder der beteiligten Netzwerke (OES, AMZ, Silicon Saxony, LRT, BTS, biosaxony, VEMAS): 130 €
Vortragende: 50 € (keine Registrierung notwendig)

Nutzen sie den Frühbucherrabatt bis zum 31.07.2019
Bei Anmeldung nach dem 1. September oder Registrierung vor Ort wird ein Aufschlag von 50€ erhoben.

Das Programm finden Sie in Kürze hier.