Plastik neu gedacht!

Veröffentlicht am

09. Jun. 2020

Veröffentlicht von

Weitere Infos:

www.fep.fraunhofer.de

Jetzt teilen:

Das FlexFunction2Sustain – Open Innovation Test Bed startete am 1. April 2020, um Innovationen für nachhaltige Kunststoff- und Papierprodukte zu fördern und schneller in marktfähige Produkte umzusetzen.

Materialien auf Kunststoff- und Papierbasis werden in vielen Produkten des täglichen Lebens eingesetzt. Sie finden Anwendungen zum Beispiel als Lebensmittel- und Pharmaverpackungen, membranbasierte Filtersysteme oder medizinische Produkte. Neue Möglichkeiten ergeben sich aus dem Ersatz von Glas und Metall durch nanofunktionalisierte Kunststoff- oder Papieroberflächen. Diese erlauben die Reduzierung von Gewicht und Kosten und die Etablierung neuer Produktdesigns wie das biegbare Display. Allerdings beruhen derzeitige Lösungen oft auf Verbund- oder Mehrschichtmaterialien, die aber weder vollständig rezyklierbar noch kompostierbar sind.

Hier setzt die am 1. April gestartete, von der EU geförderte Initiative „FlexFunction2Sustain“ an. Gegenwärtig entstehen viele Innovationen aus der dringenden Notwendigkeit, Kunststoffabfälle in der Welt zu reduzieren. Jedoch haben Startups oder KMUs mit innovativen Ideen meist begrenzte finanzielle Ressourcen und einen eingeschränkter Zugang zu technischen Einrichtungen für die Materialentwicklung sowie zu Pilot-Produktionskapazitäten. Die 19 europäischen Partner von FlexFunction2Sustain haben sich zum Ziel gesetzt, diese Hürden zu überwinden, indem ein Open Innovation Testbed (OITB) für die Nanofunktionalisierung von Kunststoff- und Papieroberflächen mit einer zentralen Anlaufstelle geschaffen wird. Zudem fokussieren die Partner sechs konkrete industrielle Anwendungsfälle, an denen die technische Einrichtung des OITB ausgerichtet wird.

Mehr zum Projekt, seinen Partnern und dem OITB erfahren Sie in der aktuellen Pressemitteilung.