CleanScreen – Mit UV-C Inaktivierung von Pathogenen zu sterilen Touchscreens

Veröffentlicht am

24. Mrz. 2021

Veröffentlicht von

Jetzt teilen:

An vielgenutzten Automaten, wie bspw. Fahrkartenautomaten, werden die Eingabebildschirme nach einer Benutzung nicht gereinigt. Schnell hat man sich dort ein paar Keime, Bakterien oder Viren eingefangen. Das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie BMWi geförderte Projekt „CleanScreen“ soll jetzt Abhilfe schaffen. Gemeinsam mit Partnern entwickelt das Fraunhofer FEP eine automatisierte Lösung zur kontinuierlichen Reinigung von Touchdisplays an öffentlichen Verkaufsautomaten. Das Projekt entstand im Rahmen des Innovationsnetzwerks „CleanHand“.

Die Technologie hinter dem Projekt basiert auf einer Behandlung mit UV-C-Licht, bei der eine Inaktivierung von 99,99% der Pathogene erfolgt. Das Fraunhofer FEP fungiert dabei aufgrund der langjährigen Erfahrung auf dem Gebiet der Inaktivierung von Keimen als Schnittstelle zwischen Biologie und Technik, indem es die Wirksamkeit der Technik überprüft und gegebenenfalls weiteren Entwicklungsbedarf ableitet.

Mehr zum Projekt erfahren Sie in der aktuellen Pressemitteilung.

Neben diesem Projekt, laufen im Bereich „Medizinische und biotechnologische Applikationen“ des Fraunhofer FEP noch weitere Arbeiten zum aktuell hoch brisanten Thema Hygienisierung. Angefangen bei der Oberflächenhygienisierung durch UV-aktivierbare Beschichtungen oder der Oberflächenfunktionalisierung durch Elektronenstrahl-Grafting antiviral wirksamer Huminstoffe auf Textilien bis hin zu mobilen Desinfektionstechnologien zur automatisierten Oberflächendesinfektion in Bereichen des öffentlichen Lebens.

Diese Arbeiten werden auf der virtuellen Messe MedTecLive, vom 20. – 22. April 2021, näher vorgestellt.