Senorics erhält 2,3 Millionen Risikokapital für organische Sensoren im Briefmarkenformat


  • Senorics analysiert mit Hilfe von Lichtstrahlen Inhaltsstoffe von z.B. Lebensmitteln oder Agrarprodukten
  • Ventura Investment, der Technologiegründerfonds Sachsen sowie die TUDAG investieren in die Entwicklung und Produktion der neuartigen photonischen Sensoren zur Stoffanalyse

Dresden, 18.12.2018: Das Dresdner Sensorik-Startup Senorics (www.senorics.com) sammelt
in seiner Seed-Finanzierungsrunde 2,3 Millionen Euro ein. Zu den Inverstoren zählen der Technologiegründerfonds Sachsen (TGFS), der Hauptinvestor Ventura Investment GmbH (Ventura) sowie die TUDAG TU Dresden Aktiengesellschaft. Das sächsische Hightech-Unternehmen ist Spezialist für neuartige Nahinfrarot (NIR)-Spektroskopie-Sensoren. Als ersten Anwendungsfall hat das Gründerteam die Bierbranche identifiziert: Brauereien können mit den Senorics Sensoren den Alkohol- und Zuckergehalt ihrer Maische bestimmen und damit den Brauprozess optimieren.

Das 2017 gegründete Startup Senorics ist eine Ausgründung aus dem Lehrstuhl von Prof. Dr. Karl Leo, dem Gewinner des Deutschen Zukunftspreises und Leiter des „Integrated Center for Applied Physics and Photonic Materials“ an der Technischen Universität Dresden (TU Dresden). Die Gründer Dr. Ronny Timmreck, Robert Langer, Dr. Robert Brückner sowie Dr. Matthias Jahnel wollen mit ihrer Technologie den Markt für kleine, leistungsstarke Infrarot-Sensoren revolutionieren. Mit der Finanzierung möchte Senorics seine patentierte optische Sensortechnologie weiterentwickeln, um deren zahlreichen Anwendungsfelder zu erschließen und die Hightech-Sensoren zukünftig in Serie produzieren zu können.

Die neuartige Analysetechnik ermöglicht den Nachweis und die Messung von Inhaltsstoffen und Verunreinigungen in einer Vielzahl von Feststoffen und Flüssigkeiten, wie z.B. in Lebensmitteln, Kunststoffen oder Arzneimitteln. Durch die Verwendung von maßgeschneiderten organischen Halbleitermaterialien, die in Form dünner Schichten zu sehr kleinen Infrarotdetektoren strukturiert werden, kann Senorics hochkompakte wellenlängenselektive Sensorarrays herstellen. „Mit unseren preiswerten und kompakten NIR-Messgeräten ermöglichen wir Analysen, die heute nur im Labor mit teuren, großen und empfindlichen Spektrometern möglich sind“, sagt Dr. Ronny Timmreck, Geschäftsführer von Senorics. „Kurzfristig möchten wir so diese leistungsfähige Analysetechnologie in industrielle Anwendungen wie beispielsweise Inline-Prozessüberwachung oder mobile Qualitätskontrollen in der Agrar- und Lebensmittelindustrie bringen. Mittelfristig wollen wir dann durch spezialisierte Consumer-Produkte auch Endverbrauchern wie bspw. Hobbybrauern oder Diabetikern diese Analysen ermöglichen.“, ergänzt Timmreck.

Auch der Technologiegründerfonds Sachsen sieht großes Potenzial in der Sensortechnologie.
„Der Markt für neuartige Sensorsysteme wächst weltweit rasant“, sagt Andreas Müller, Investment Director des Technologiegründerfonds Sachsen. „Aufgrund der neuartigen Bauweise haben die Sensoren Eigenschaften, die sich vielversprechend überall dort einsetzen lassen, wo z.B. Flüssigkeiten oder Lebensmittel mittels NIR-Spektroskopie analysiert werden müssen. Wir freuen uns, mit Senorics eine weitere, technologisch führende Ausgründung aus der TU Dresden finanziell zu unterstützen“, sagt Andreas Müller. Und Sensorics‘ Hauptinvestor Ventura Investment ergänzt: „Mit unserer Beteiligung an der Senorics wollen wir für den Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Dresden an der Chance auf eine weitere Erfolgsgeschichte mitwirken“, sagt Frank Schenk, Geschäftsführer Ventura Investment GmbH, selbst Absolvent der TU Dresden.

Senorics wächst auf einem fruchtbaren Boden. „Das innovative Hightech-Ökosystem Silicon Saxony sowie der Partner Smart Systems Hub – Enabling IoT ermöglichen es Senorics sich in Dresden so gut zu entwickeln“, sagt Frank Bösenberg, Geschäftsführer der Silicon Saxony Management GmbH. „Wir kennen die Gründer von Senorics seit der ersten Stunde. Wir haben ihnen dabei geholfen, die passenden Partner für die Weiterentwicklung der Technologie zu finden. Im Smart Systems Hub haben wir mit den Partnern HighTech Startbahn und futuresax gemeinsam mit Senorics an einem tragfähigen Geschäftsmodel gearbeitet“, ergänzt Frank Bösenberg.

Über Technologiegründerfonds Sachsen
er TGFS stellt technologieorientierten Gründern Beteiligungskapital für die Seed- und Start-up-Phase zur Verfügung. Der Fonds, initiiert vom Freistaat Sachsen, wurde 2008 mit einem Volumen von 60 Mio. Euro aufgelegt und im März 2016 auf mehr als 124 Mio. Euro aufgestockt. Zielunternehmen des TGFS sind junge, innovative, technologieorientierte Gründer und Unternehmen, die den Branchen ITK, Neue Medien, Halbleiter-, Mikrosystemtechnik und Sensorik, Neue Materialien, Medizintechnik sowie Umwelt- und Energietechnik angehören. Der TGFS richtet sich an junge Unternehmen mit Sitz oder Betriebsstätte in Sachsen. www.tgfs.de

Über Ventura Investment GmbH
Die Ventura Investment GmbH ist ein Dresdner Unternehmen, welches Beteiligungen an jungen, technologieorientierten Unternehmen sowie an Verwaltungsgesellschaften für Gewerbegrundstücke hält. Ursprünglich hervorgegangen sind die Eigentümer bzw. das Management der Gesellschaft aus den Dresdner Unternehmen Saxocom AG und Saxoprint GmbH, welche jeweils an große Industriekonzerne veräußert wurden. Mit der unternehmerischen Erfahrung von mehr als 20 Jahren sollen insbesondere erfolgsversprechende Neugründungen unterstützt und begleitet werden.

Über TUDAG
Die TUDAG initiiert und betreut Wissenstransfer (primär von der TU Dresden) in die Privatwirtschaft. Vornehmlich über Projekte/Studien, Studiengänge/Zertifikate sowie Start-ups. Darüber hinaus transportiert sie die Anforderungen der Wirtschaft in die Wissenschaft. Somit füllt die TUDAG eine wesentliche Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. www.tudag.de

Treffen Sie Senorics:​​​​​​​
– 08.-11.01.2019, CES, Las Vegas, USA​​​​​​​
– 05.-07.02.2019, SPIE Photonics West, San Francisco, USA

Bildmaterial zum Download:
https://is.gd/azizav

Rückfragen:
Senorics GmbH
Dr. Ronny Timmreck
+49 351 463 43 350
ronny.timmreck@senorics.com

 

Published on

12-20-2018

Published by