Switch2Save: Ein Sprung nach vorn für intelligente Fenster und Glasfassaden

Veröffentlicht am

17. Okt. 2019

Veröffentlicht von

Weitere Infos:

www.fep.fraunhofer.de

Jetzt teilen:

Intelligente Fenster und Glasfassaden für hocheffizientes Energiemanagement mit neuartigen Schaltungstechnologien.

in der modernen Architektur ist die großflächige Verglasung nicht nur wegen ihrer Optik und Gestaltungsvielfalt ein anhaltender Trend. Große, nach Süden ausgerichtete Fenster tragen auch dazu bei, den Energiebedarf für die Heizung im Winter zu reduzieren. Großflächige Verglasungen können jedoch den Energiebedarf für Kühlung und Klimatisierung in heißen Sommern deutlich erhöhen. Um diese Aspekte zu drastisch zu mindern, bedarf es intelligenter Gläser.

Das am 1. Oktober 2019 gestartete und EU-geförderte Projekt „Switch2Save“ hat sich zum Ziel gesetzt, die Verfügbarkeit und Erschwinglichkeit von Smart-Glass-Technologien zu verbessern.

Das Switch2Save-Konsortium wird innerhalb der nächsten vier Jahre eine optimierte Kombination aus elektrochromen (EC) und thermochromen (TC) Zellen für ein maximales Energieeinsparpotenzial basierend auf einem schaltbaren Gesamtenergiedurchlassungsgrad entwickeln und dieses Potenzial in zwei repräsentativen Gebäuden demonstrieren. Dafür werden 50 Fenster und 200 m² Glasfassadenfläche durch die neue, intelligente Glaslösung des Projektes ersetzt und ein vollständiger „Vorher-Nachher“-Vergleich des Energiebedarfs für einen Jahreszyklus durchgeführt.

Mehr zu „Switch2Save“ erfahren Sie in unserer aktuellen Pressemitteilung.

Vom 4. bis 6. November steht Dr. John Fahlteich, Gesamtprojektkoordinator, auf der Konferenz „pro flex 2019 – Rolle-zu-Rolle-Beschichtung flexibler Materialien“, in Dresden, zusammen mit anderen Wissenschaftlern des Fraunhofer FEP für Informationen über das Projekt und die Möglichkeiten der Vakuumbeschichtung und Anlagentechnik zur Verfügung.