Abschlussarbeit im Themenbereich "Hochrate PECVD-Prozess"

Art
Werkstudent


Veröffentlicht von

Beschreibung

Als eines von 72 Instituten der Fraunhofer-Gesellschaft, Europas größter Organisation für angewandte Forschung, widmet sich das Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP in Dresden der Entwicklung von Technologien und Prozessen zur Oberflächenveredelung und für die Organische Elektronik.
Unsere Kerntechnologien, die Sputtertechnologie, die plasmaaktivierte Hochratebedampfung, die Hochrate-PECVD sowie die Elektronenstrahltechnologie nutzen wir zur Lösung vielfältiger, industrieller, Problemstellungen der Oberflächentechnologie.

Die Vakuumbeschichtung von Polymerfolien wird in vielen Produkten des täglichen Lebens angewendet. Sie spielt eine bedeutende Rolle in z.B. der Verpackungsindustrie oder der Autoindustrie. Der Geschäftsbereich Flache und Flexible Substrate am Fraunhofer FEP in Dresden forscht an der großflächigen Beschichtung von flexiblen Substraten wie z.B. Polymerfolien in dynamische Beschichtungsverfahren. Ein wichtiges Thema ist eine effizientere, produktivere Abscheidung dieser Schichten zur Senkung der Kosten in der Industrie.

Ein bedeutendes Verfahren ist die Hochrate-PECVD (Plasma gestützte Chemische Gasphasenabscheidung). Der Prozess erlaubt die schnelle Abscheidung von SiO2 und hat ein großes Potenzial etablierte PECVD-Verfahren zu ersetzen. Eine große Herausforderung ist es, die gewünschten Schichteigenschaften bei diesen hohen Abscheideraten zu gewährleisten.

Was Sie mitbringen

Die Ausschreibung richtet sich vorrangig an Studierende der Ingenieurwissenschaften,
der Physik, der Technischen Informatik, der Physikalischen Technik oder der Werkstoffwissenschaften.

Der Umfang der Arbeit richtet sich nach der jeweiligen Prüfungsordnung der Hochschule. Die Arbeit kann sowohl von Universitäts- als auch von Fachhochschulstudenten durchgeführt werden.

Für Bachelorstudenten ist die Ausschreibung aufgrund einer längeren Einarbeitungszeit nur dann geeignet, wenn die Bachelorarbeit mit einem Forschungspraktikum verbunden wird und so das Thema über einen zusammenhängenden Zeitraum von mindestens 6 Monaten bearbeitet werden kann.

Sie sind motiviert, kreativ, arbeiten selbständig in analytischer und strukturierter Arbeitsweise! Sie verfügen über gute MS-Office-Kenntnisse, sehr gute Deutschkenntnisse, gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift und haben vor allem Spaß am wissenschaftlichen und experimentellen Arbeiten!

Dann bewerben Sie sich am besten noch heute online.

Was Sie erwarten können

Innerhalb der Arbeit lernen Sie den hohlkathodengestützten Hochrate-PECVD-Prozess kennen und nutzen ihn zur Herstellung von Plasmapolymerschichten. Innerhalb dieser Arbeit soll ein besseres Verständnis des Schichtwachstums bei unterschiedlichen Abscheideraten entstehen. Dazu werden verschiedene Schichten auf eine Kunststofffolie abgeschieden und anschließend auf ihre funktionellen und topographischen Eigenschaften untersucht. Die Charakterisierung wird sowohl selbstständig als auch in enger Zusammenarbeit mit den erfahrenen Wissenschaftlern der Analytikabteilung durchgeführt.

Die Fraunhofer-Gesellschaft legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.

Fraunhofer ist die größte Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa. Unsere Forschungsfelder richten sich nach den Bedürfnissen der Menschen: Gesundheit, Sicherheit, Kommunikation, Mobilität, Energie und Umwelt. Wir sind kreativ, wir gestalten Technik, wir entwerfen Produkte, wir verbessern Verfahren, wir eröffnen neue Wege.

Michiel Top
Tel. 0351 / 2586 355

Fraunhofer Institut für
Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik
Frau Anke Gottlöber
Winterbergstraße 28
01277 Dresden

Bewerbungen bitte ausschließlich online.

Kennziffer: FEP-2018-31